Daniel

»Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.«

Daniel Gerteiser

Fotografie Menschen Natürlich Fantasie

Du steigst mit einem starken Zitat ein. Es hat erst mal nichts mit Fotografie zu tun, aber irgendwie doch? Hilf uns mal auf die Sprünge! Meine Karriere begann damit, dass mir andere mehr zugetraut haben, als ich mir selbst. Gedankenmauern standen mir im Weg. Gott sei Dank waren sie überhaupt nicht so hoch, wie sie aussahen. Schon während meiner Ausbildung haben mich Aufgaben manchmal an meine Grenzen gebracht. Solche Dinge zu überwinden und herauszufinden machen mich zum dem, der ich heute bin. Ich glaube daran, dass man die Fähigkeiten und Gaben, die Gott einem gegeben hat, so gut wie möglich nutzen soll. Ich bin ihm sehr dankbar, dass ich meine so intensiv ausleben darf. Das nun seit 17 Jahren und immer noch kann ich meine Leidenschaft für diesen Beruf steigern. Ich bin bereit, gespannt und freue mich auf kommende Herausforderungen.

Welche Aufgabe hat Fotografie deiner Meinung nach? Jeder Kunde ist sehr individuell und so sind auch seine Ansprüche an Fotografie und Design. Diese zu entdecken ist meine Passion. Ich liebe eine enge persönliche Zusammenarbeit mit dem Kunden. Einen intensiven und  kreativen Gedankenaustausch. Dabei dürfen die Themen auch mal übers Fachliche hinausgehen.

Wie würdest du deinen fotografischen Stil beschreiben? Ich habe zwei Seiten, die ich gerne auslebe: absolut natürlich oder totale Fantasie. Die eine Seite in mir ist fasziniert davon Menschen, Räume und in ihrer Natürlichkeit festzuhalten. Die andere Seite gestaltet komplett neue Welten in Photoshop, die teilweise nichts mehr mit der Realität zu tun haben. Eine Möglichkeit, meinem kreativen Hirn freien Lauf zu lassen. Geht nicht, gibt’s nicht!

Vita Fotograf Allrounder Urgestein

Nach dem Abitur am Ernährungswissenschatlichen Gymnasium (in Sachen »Ernährung« scheint jedoch nicht viel hängen geblieben zu sein) beginnt er die Ausbildung zum Mediengestalter bei K&D. Er entdeckt die Liebe zur Fotografie und erwirbt hierfür die Qualifikation. Sein Eintritt im dritten Jahr nach der Gründung macht ihn zu einem echten Urgestein. Als tragende Säule übernimmt er 2010 die Leitung des Bereichs Fotografie und Fotodesign sowie die Ausbildung der Nachwuchsfotografen. Der Waldshuter ist verheiratet (wie er uns versichert, mit der weltschönsten Frau) und hat zwei wundervolle Kinder.

Fotomontage: Daniel mit seinem Longboard auf der Brooklyn Bridge
Fotomontage: Daniel mit einem Tattoo auf dem Oberarm
Daniel schießt ein Foto in der Agentur

Wassup

Wo findest Du Inspiration? Die meiste Inspiration finde ich im Gebet. Egal, welche Jobs anstehen, ich bitte Gott um seine grenzenlose Inspiration, um alles aus mir herauszuholen. Fotografen, die mich inspirieren, sind Felix Rachor, Sarah Roads, Jim Fiscus, Marc Collins.

Gibt’s Leidenschaften neben der Fotografie? Handgemachte Musik (Vocal, Guitar, Drums), mein Glaube an Jesus, gemeinsam mit meiner inspirierenden Frau zeitgemäße Kirche bauen, Menschen ermutigen, Vater sein, E-Board fahren, Photoshop.

Was sollte man auf jeden Fall mal erlebt haben? Von Gott geliebt zu werden. Die Frau mit den schönsten Lippen der Welt zu heiraten. Ein gutes Gespräch am Strand mit dem besten Freund, bis die Sonne wieder aufgeht. Einmal spontan ins Tessin fahren, nur um ne Pizza zu essen. Im Stadion zusammen mit 20.000 Leuten den Lieblingssong der Lieblingsband mitsingen. Mit einer 10.000 Euro Drohne über dem Rhein fliegen.

Meine persönlichen Highlights aus 17 Jahren? Fotoaufnahmen von Helikoptern vom anderen Helikopter aus bei offener Tür über den Wolken und dafür zuhause mit dem Heli abgeholt zu werden. Drohnenfliegen in den Alpen. Einen Milliardär zu porträtieren. Als Josh für mich wegen einer nächtlichen Gebäudeaufnahme stundenlang durch ein Gebäude rannte, um alle Bewegungsmelder in Schach zu halten, damit das Licht anblieb. Der alljährliche Kreativerguss für das Plakatmotiv des Forrest Funk Festivals. Die vielen, zum Teil sehr persönlichen Gespräche mit meinen Kunden.